Awardübergabe_v.l.n.r. Simone Stein-Lücke, Bonne Nouvelle; Antonio Casellas, Vorstand Förderverein WISSENschaf(f)t SPASS

Bonne Nouvelle unterstützt den Förderverein „WISSENschaf(f)t SPASS“ zur Rettung des Deutschen Museums Bonn

09.08.2016

 

Simone Stein-Lücke für Engagement als Gründungsmitglied ausgezeichnet

Simone Stein-Lücke, Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle, setzt sich als Gründungsmitglied des Fördervereins für Bildung und Innovation im Rheinland e.V. – „WISSENschaf(f)t SPASS“ für den Erhalt des Deutschen Museums Bonn auf vielfältige Art und Weise ein und wurde dafür mit dem Award „Förderer des Deutschen Museums“ ausgezeichnet.

Bedingt durch Zuschusskürzungen der Stadt Bonn droht dem Museum die baldige Schließung. Um dies zu verhindern, wurde der Förderverein „WISSENschaf(f)t SPASS“ gegründet, der mit Hilfe von Privatpersonen, Technik- und Bildungsbegeisterten sowie Unternehmen aus der Wirtschaft das Wissenschaftsmuseum langfristig und nachhaltig finanzieren und somit retten soll.

Simone Stein Lücke, Geschäftsführerin von Bonne Nouvelle: „Das Deutsche Museum Bonn ist mehr als ein Museum. Einmalig in der Region demonstriert es auf einfache sowie praxisbezogene Art Technologie und Fortschritt. Gerade vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels ist es wichtig, Kinder und Jugendliche für Forschung und Technik zu begeistern. Aus diesem Grund kämpfe ich für den Erhalt des Deutschen Museums Bonn.

Darüber hinaus engagiert sich Simone Stein-Lücke  im Bereich der Digitalen Bildung und hat dazu die BG3000.de IT Modellregion gegründet. Ziel ist es, gemeinsam mit Unternehmen und Bevölkerung praxisnahe Projekte rund um das Thema Digitalisierung zu entwickeln und umzusetzen. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf den „Online-Bootcamps“. Die bundesweiten Workshops schulen durch erfahrene Referenten Schülerinnen und Schüler zu den Themen Chancen und Risiken des Webs. Im letzen Jahr wurden rund 400 Schülerinnen und Schüler erreicht – in diesem Jahr werden es an die 2.000 sein.

PM_09.08.2016_Bonne Nouvelle unterstützt den Förderverein „WISSENschaf(f)t SPASS“ zur Rettung Deutschen Museums Bonn